Joachim Gauck.

      Joachim Gauck.

      Joachim Gauck soll der gemeinsame Kandidat von CDU/CSU, FDP, SPD und Bündnis 90/Die Grünen bei der Wahl des künftigen deutschen Bundespräsidenten werden. Dies kündigten die Vorsitzenden dieser Parteien gestern Abend in Berlin an.



      Nach Wulff könnte es zwar eigentlich nur noch besser werden, aber Gauck wäre niemand der die Gesellschaft in der Breite versöhnen könnte. Für viele vorwärtsgewandte junge Leute und für viele kritische Intellektuelle wäre er schwer zu ertragen. Er würde die Staatsverdrossenheit nur verstärken.

      Aber er wird's nun. Joachim Gauck ist ein Mensch, der die Arbeitsmarkt-Reformen von Rot-Grün als alternativlos bezeichnet. Er findet den Afghanistankrieg mit deutscher Beteiligung als richtig. Er kann dem hetzerischen Buch von Sarrazin durchaus interessante Thesen abgewinnen. Er bezeichnet die Aktionen der internationalen Occupy-Bewegung als lächerlich.

      Nein, mein Präsident wird er nicht! Er war und ist der Bewerber der Springer-Presse, insbesondere deren Hetzblatt Bild, das bereits in 2010 in einer massiven Kampagne für ihn eingetreten ist. Kai Diekmann mag sich nun die zweite Flasche Champagner öffnen in der Gewissheit: ich habe den einen abgesägt und den anderen installiert.

      Willkommen im Marktradikalismus!
      „Das Land, das die Fremden nicht schützt, geht bald unter."
      Johann Wolfgang Goethe

      „Das Entscheidenste ist der Charakter der Menschen, nicht die Nationalität!"
      Gregor Gysi




      R.I.P
      Elly Schütze
      * 27.09.1921
      † 20.12.2010